Proteus- ein verschollenes Stück Erinnerung

von Franz von Strolchen - coronabedingt ABGESAGT
Zusammen mit einem Chor aus Senior*innen wird ein Stück wiedergefunden, das irgendwann, irgendwo verloren gegangen ist: ein Satyrspiel, der verschollene vierte Teil der Orestie. Mit dieser Rekonstruktion schafft der Autor Christian Winkler ein Erinnerungsbild, das sich aus konkreten Erzählungen der Chormitglieder zusammensetzt und unter anderem Themen wie Schuld, Widerstand, Liebe und Tod verhandelt. Eine Verbindung zwischen persönlicher und weltlicher Vergangenheit, heutiger Gegenwart und Zukunft entsteht – humorvoll, traurig und berührend.

– Eintrittspreise –
Vollpreis 18€/ ermäßigt 12 €*
*Ermäßigungen: Studierende, Schüler*innen, Ö1 Club-Mitglieder, ALUMNI, LAUT!-Card (50% des Vollpreises)

– Kartenreservierung –
HIER -> siehe rechts unter dem jeweiligen Spieltermin.

– Zutrittsberechtigung –
Die Erbringung eines Nachweis „geringer epidemiologischer Gefahr“ ist obligatorisch -> 2 G Regel (geimpft/genesen)
Regie, Konzept und Video: Franz von Strolchen
Text: Christian Winkler
Bühne/Kostüme: Markus Boxler
Video-Produktion: Vincent Seidl (HENX)
Schauspiel: Florian Tröbinger

Live-Chor:
01.Dez: Otto Neumaier, Greta Kostka, Susanna Rupp
02.Dez: Otto Neumaier, Greta Kostka, Susanna Rupp
03.Dez: Christine Benischke, Martin Fuchs, Eveline Rieger
04.Dez: Bibi Reinhardt, Martin Gasparics, Eveline Rieger

Video-Chor: Ingeborg Paß-Kosmath, Susanna Rupp, Christine Benischke, Martin Fuchs, Eveline Rieger, Margarete Kostka, Corinja Hein, Martin Gasparics, Bibi Reinhardt, Otto Neumaier
 
Eine Produktion des Theater am Lend. 

Programmverantwortliche: Edith Draxl